We Love Summer 2012 (inkl. Tracklist)

Langsam wird es Sommer, welche Compilation passt besser zum Sommer als “ We Love Summer 2012 ? Sie überzeugt mit der Tracklist genau so wie mit ihrem Namen und erschafft so ein absolutes Sommer Feeling. Der Sommer liefert uns jedes Jahr neue, heiße Rhythmen, zu denen auf dem gesamten Globus die Hüften geschwungen werden. Was wäre schließlich ein Urlaub, ohne den prägnanten Sommerhit, bei dem man jedes Mal wieder in Urlaubsfeeling versetzt wird? Der wohl heißeste Kandidat für die Auszeichnung Sommerhit 2012 ist der Latin Dance Hit „Tacatà“ von Tacabro. Doch auch der junge Brasilianer Gusttavo Lima steht dem mit seinem Song „Balada“ in nichts nach. Ertönt „Tchê Tcherere Tchê Tchê“ gibt es kein Halten mehr.
Natürlich sorgen aber auch unsere internationalen Superstars für eine Menge Nachschub in Punkto Hits. Wenn Justin Bieber nicht etwas zu jung für Rihanna wäre, könnte man glatt meinen, dass ihr neuer Hit „Where Have You Been?“ eine Antwort auf Justins neue Single „Boyfriend“ ist. K´Naan & Nelly Furtado fragen sich „Is Anybody Out There?“, während Taio Cruz schon längst die Richtige für sich entdeckt hat: „There She Goes“.

Auch wenn wir noch so einige international etablierte Superstars wie Maroon 5 mit „Payphone“ oder Nelly Furtado mit „Big Hoops (Bigger The Better)“aufzählen könnten, müssen wir unbedingt die Stars erwähnen, die erst kürzlich bei uns in Erscheinung getreten sind, doch von dem ersten Tag an die Charts wie ein Inferno erobern.

Allen voran der aktuelle Chartstürmer der Kanadierin Carly Rae Jepsen „Call Me Maybe“, dicht gefolgt von ESC Gewinnerin Loreen, die für eine geballte Ladung „Euphoria“ sorgt. Ihre Hits erreichten gleich in mehreren Ländern die Pole Position der Charts und werden zurzeit mit veredelten Schallplatten nur so überhäuft. Bei so vielen Hits vergisst man schon einmal die Zeit und das erste halb Jahr ist herum. Höchste Zeit, sich noch einmal daran zu erinnern, wer uns bisher die größten Hits des Jahres beschert hat: Olly Murs, Michel Teló, Bruno Mars, Aura Dione, Alex Clare, Coldplay, Nicki Minaj, Jason Derulo, Flo Rida und viele mehr.

Die We Love Summer 2012 erscheint am 29. Juli 2012 und natürlich haben wir auch hier für euch wie gewohnt die Tracklist am Start.

Disk 1:

1. Call Me Maybe – Carly Rae Jepsen 3:13
2. Euphoria – Loreen 2:59
3. Tacatà – Tacabro 3:30
4. Balada (Tchê Tcherere Tchê Tchê) – Gusttavo Lima 3:10
5. Rayos De Sol    – Jose De Rico 3:52
6. Ai Se Eu Te Pego (Nossa Nossa) – Michel Teló 2:46
7. Heart Skips a Beat – Olly Murs 3:20
8. Endless Summer – Oceana 3:31
9. Where Have You Been – Rihanna 4:02
10. There She Goes – Taio Cruz 3:28
11. She Doesn’t Mind – Sean Paul 3:48
12. Is Anybody Out There? – K’naan 3:58
13. Amnesia – Ian Carey 3:07
14. My Party – DJane HouseKat 2:58
15. Hey Hey Hey (Pop Another Bottle) – Laurent Wery 3:06
16. Party Shaker – R.I.O. 3:26
17. Single Ladies – Remady 3:45
18. Calling (Lose My Mind) – Sebastian Ingrosso 3:19
19. LaserLight – Jessie J 3:30
20. Wild Ones – Flo Rida 3:54
21. Breathing – Jason Derulo 3:54
22. Leider geil (Leider geil) – Deichkind 3:10

Disk 2:

1. Payphone – Maroon 5 3:42
2. Big Hoops (Bigger The Better) – Nelly Furtado 3:36
3. Live My Life – Far East Movement 3:58
4. Boyfriend – Justin Bieber 2:51
5. Easy – Cro 2:52
6. Morgen – Chima 3:12
7. You Got Me – Ivy Quainoo 3:01
8. Count On Me – Bruno Mars 3:17
9. Summertime Sadness – Lana Del Rey 4:24
10. Friends – Aura Dione 3:41
11. Rock The Boat – Bob Sinclar 4:43
12. Party People (Nash Sosed) – Gary Caos 3:00
13. Starships [Explicit] – Nicki Minaj 3:30
14. Von allein – Culcha Candela 3:37
15. Kickstarts – Example     3:01
16. Silhouettes – Avicii 3:32
17. Promises – Nero 4:16
18. Too Close – Alex Clare 4:13
19. Forgive Forget – Caligola 2:51
20. I Follow Rivers – Triggerfinger 3:35
21. Paradise – Coldplay 4:37
22. Tage wie diese – Die Toten Hosen 4:28

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de