The Big Pink – Future This (inkl. Tracklist)

Im Jahr 2008 veröffentlichten die beiden Freunde Milo Cordell und Robbie Furze ihre Debütsingle „Too Young Too Love“, die einen ungeahnten Hype um das junge Duo initiiert. Bereits zwei Singles später wurde aus der Idee, gemeinsam „ein wenig Krach zu machen“, der Gewinn des NME Radar Awards und die Aufnahme in die BBC-Liste Sounds of 2009. The Big Pink unterschreiben einen Deal mit 4AD, wo sie das klassische Label-Roster mit ihrem Sound perfekt ergänzen, und im Frühjahr 2009 entsteht in den Electric Lady Studios schließlich ihr von der internationalen Musikpresse gefeiertes Debütalbum „A Brief History Of Love“ mit elf großartigen Songs, die Melodien und abstrakten Noise kunstvoll verknüpfen.

Nachdem The Big Pink im folgenden Jahr mit Band-Lineup auf der ganzen Welt Konzerte spielen, kehren Milo und Robbie zurück ins Studio in East London. Das erste Mal seit den Anfängen der Band wieder ganz für sich, beschließen die beiden, erst einmal durchzuatmen und statt eines übereilten Nachfolgers ein Album aufzunehmen, das seinen ganz eigenen, ungezwungenen Entstehungsprozess durchläuft. Dass sich dieses Vorhaben gelohnt hat, zeigt der jetzt erscheinende starke Nachfolger! Auf „Future This“ verarbeiten The Big Pink verstärkt Einflüsse aus HipHop und elektronischer Musik, was sich vor allem in der Herangehensweise bei der Produktion niederschlägt. Jeder der Tracks wird zuerst aus Beats und Samples gebaut, bevor Gitarren und Gesang eingespielt werden, auf Drums wird bei den Aufnahmen komplett verzichtet.

Mit Paul Epworth (u.a. Adele, Plan B) sitzt einer der herausragenden Produzenten der letzten Jahre an den Reglern, während Alan Moulder (My Bloody Valentine, Depeche Mode, Ride) den Mix besorgt. „Future This“ ist ein Album, dem man in jeder Minute anhört, dass es mit Zeit, Inspiration und einer Menge positiver Energie aufgenommen wurde. Es löst das Versprechen ein, das The Big Pink mit ihrem Debüt und dem Hit „Dominos“ abgegeben haben: 45 Minuten opulenter Pop der euphorischen Sorte! Bester Beleg ist die neue Single „Hit The Ground (Superman)“.

1. Stay Gold
2. Hit The Ground(Superman)
3. Give It Up
4. The Palace
5. 1313
6. Rubbernecking
7. Jump Music
8. Lose Your Mind
9. Future This
10. 77

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de