Stadt lockerte die Sicherheitsvorschriften der Loveparade 2010

Heute morgen kam ans Licht das die Stadt Duisburg die Vorschriften für die Loveparade 2010 lockerte dies berichtet der Spiegel Online. Infos zur folge musste sich der Veranstalter so nicht an die übliche breite von Fluchtwegen halten und auf einen Feuerwehrplan verzichteten sie gleich ganz. Nun ist auch die offizielle größe des Platzes bekannt, dieser war nur für max. 250 000 Menschen zugelassen.

Angemeldet für diese Veranstaltung waren aber bereits 500 000 und im Durchlauf über den Tag verteilt sind so sagte der Veranstalter 1,4 Millionen erschienen. So wird für uns von Audio-Style das ganze immer unbegreiflicher, denn wir fragen uns bereits seit Tagen (auch vor dem Unglück schon) wie man über 1 Millionen Menschen auf so einen kleinen Platz lassen kann und alle durch einen kleinen Tunnel.

Die Identifizierung der Leichen ist mittlerweile abgeschlossen, es sind 11 Frauen und 8 Männer im alter zwischen 18 und 38 Jahren. Unter den 19 Toten sind auch 7 Ausländische Raver dabei.

Der Spiegel Online spricht sogar von einer Vertuschungsaktion, denn bei min. 1 Dienststelle der Bundespolizei wurden alle Einsatzdaten gelöscht worden. Es wird auch bekannt das immer mehr Einwände gegen das Sicherheitskonzept hatten die jedoch einfach ignoriert worden sind. Als der Oberbürgermeister der Stadt Duisburg an die Stelle des Unglücks kam wurde er von wütenden Trauernden angegriffen und musste von seinen Leibwächtern beschützt werden.

Wir von Audio-Style bleiben wie wir es euch versprochen haben weiter an der Sache dran.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de