Sean Paul – Tomahawk Technique (inkl. Tracklist)

Anfang Februar auf deutschlandweiter Promoreise unterwegs! Ladies and Gentleman: It`s Dancehall-Time! Nach den beiden Vorabsingles „Got 2 Luv U“ und „She Doesn`t Mind“ veröffentlicht Multiplatin-Dancehall-Superstar SEAN PAUL mit dem wild betitelten „Tomahawk Technique“ nun endlich sein neues Studioalbum!

Schon mit seiner Comeback-Single „Got 2 Luv U (feat. Alexis Jordan)“ hat der Mann mit dem markanten Irokesen-Schnitt im Spätsommer in nicht weniger als acht Ländern die europäischen Top 10 geknackt – nun holt SEAN PAUL mit „Tomahawk Technique“ zum sprichwörtlich ganz großen Rundumschlag aus: Zusammen mit dem norwegischen Produzentenduo Stargate (u.a. Rihanna, Chris Brown, Ne-Yo), Benny Blanco (Katy Perry, Justin Bieber, Wiz Khalifa, Ke$ha) und Rico Love (Natasha Bedingfield, Nelly, Diddy, Usher) lässt man so richtig die Clubwände wackeln und die Dancefloors erzittern! Doch nicht nur das: Fast parallel hat der jamaikanische Workaholic am 13. Dezember bereits das zweite Album seines Dancehall/ Riddim-Projekts mit dem Titel „Material“ releast! Rundumbedienung Galore also für alle SEAN PAUL-Fans, und das schon am Jahresanfang!

„Ich habe mich entschlossen, das neue Album `Tomahawk Technique` zu nennen, weil dieser Titel genau die Art widerspiegelt, wie ich mich einem Song nähere“, erklärt SEAN PAUL. „Wenn ich im Studio oder auf der Bühne bin, fühle ich mich wie eine Lyric-Axt, wie eine fliegende Musikwaffe! Manchmal flippen die Leute bei mir im Studio richtiggehend aus. Ich liebe das, was ich tue. Und ich denke, man kann es auch hören!“

Kann man. Während einer mehrmonatigen Knieverletzung sammelte SEAN PAUL genügend Inspirationen für „Tomahawk Technique“. Neuer Look, neuer Sound, neues Album, aber die selben tief verankerten Wurzeln. „Diese Zwangspause war ein willkommener Anlass, endlich mal Ruhe zu haben und nachdenken zu können, wo ich mit der nächsten Platte hin wollte. Schon drei Tage nach meiner Operation flitzte ich schon wieder in meinem Rollstuhl herum und habe mich ganz auf freshe Vibes konzentriert. Ein echter Segen!“

Mit „Tomahawk Technique“ setzt SEAN PAUL punktgenau dort an, wo er mit dem Vielfach-Platin veredelten Grammy-Album „Dutty Rock“ und dem fast ebenso erfolgreichen 2005er Platin-Nachfolger „The Trinity“ aufgehört hat. Entsprechend hochkarätig liest sich auch die Gästeliste von „Tomahawk Technique“: So bat man auf Tracks wie dem selbst produzierten „Roll Wid Di Don“, „Wedding Crashers“, „Won`t Stop (Turn Me Out)“ oder „Dream Girl“ Künstler wie Cecile, Tami Chynn, Mr. Vegas, Wayne Marshall ebenso ins Studio, wie auch Pitbull, T-Pain, Ludacris, Bob Sinclair, CongoRock, Mya oder Kelly Rowland.

„Alles, was ich wollte, war schon immer, Dancehall zu machen. Kein Rock, kein Country, sondern nur Dancehall. Wir wollten die neuen Richtungen zeigen, in die sich Dancehall in Zukunft entwickeln könnte! Dieser Longplayer ist meine künstlerische Weiterentwicklung; jeder Beteiligte hat sein absolut Bestes beigetragen und ich bin sehr gespannt, zu sehen, wie die Fans das Resultat aufnehmen werden!“

Nach über 10 Millionen verkaufter Einheiten verbrachte SEAN PAUL das gesamte letzte Jahr mit dem Feinschliff zum Nachfolger seines 2009er Chartkrachers „Imperial Blaze“. Detailarbeit, die sich hörbar auf die Songs von „Tomahawk Technique“ niedergeschlagen hat. Und eine völlig neue Dimension für den Riddim-Reiter und sein hochkarätiges Produzententeam: Gemeinsam hat man sich erfolgreich der Herausforderung gestellt, typische Dancehall-Beats mit einem internationalen, frischen Popsound zu vermischen.

„Nach dem Release von `Imperial Blaze` wurde es richtig ernst für mich. Einerseits begaben sich die meisten älteren jamaikanischen Producer so langsam in Rente oder sie hatten keine Ahnung von dem, was angesagt ist. Die meisten jüngeren Produzenten waren mir zu crazy und trafen auch nicht richtig den Nerv der Zeit. Der Druck war enorm hoch. Doch ich denke, auf `Tomahawk Technique` haben wir den Spagat ziemlich gut hinbekommen zwischen Oldschool und hot shit! Ich denke, ich habe ein ganzes Stück weit dazu beigetragen, Dancehall populär zu machen. Heute bin ich nicht nur die Wurzel, sondern eher der ganze Baum, an dem die Wurzel hängt. Wurzel heißt für mich Underground, die Basis. Doch ich bin gewachsen, habe mich entwickelt. Und das mit jedem Album!“ Im kommenden Frühjahr wird SEAN PAUL mit „Tomahawk Technique“ auch wieder auf deutschen Bühnen zu erleben sein!

1. Got 2 Luv U (Feat. Alexis Jordan)
2. She Doesn’t Mind
3. Body
4. What I Want
5. Won’t Stop (Turn Me Out)
6. Dream Girl
7. Hold On
8. How Deep Is Your Love (Feat. Kelly Rowland)
9. Put It On You
10. Roll Wid Di Don
11. Touch The Sky (Feat. Dj Ammo)
12. Wedding Crashers

Quelle: Warner Music

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de