Oberbürgermeister wusste von den Mängeln der Loveparade 2010

Nun kommt es also ans Licht, Oberbürgermeister Adolf Sauerland hat als doch von Sicherheitsbedenken gegeüber der Loveparade 2010 gewusst. Er hatte dies auf der Pressekonferez noch abgestritten.

Das Duisburger Bauordnungsamt hatte Einwände gegen das Sicherheitskonzept. Laut dem Protokoll habe sich der Veranstalter sich gewehrt bei einer Menge von 220 000 Menschen die 440 Meter Fluchtweg einzuhalten.

Der Ordnungsdezernet Wolfgang Rabe übte sogar druck aus laut Protokoll:  „Herr Rabe stellte in dem Zusammenhang fest, dass der OB die Veranstaltung wünsche und dass daher hierfür eine Lösung gefunden werden müsse. Die Anforderungen der Bauordnung, dass der Veranstalter ein taugliches Konzept vorlegen müsse, ließ er nicht gelten“, so das Protokoll. Rabe forderte das Bauordnungsamt auf, „an dem Rettungswegekonzept konstruktiv mitzuarbeiten“.

Hier findet ihr die anderen Berichte über die Loveparade 2010 bei uns.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de