Neueröffnung der Fun Factory Wildeshausen – Am 30. September 2011

Die Partypeople in der Region rund um die Diskothek Fun Factory werden derzeit auf eine harte Probe gestellt, denn die Diskothek hat das erste mal seit ihrer 16 jährigen Geschichte für mehrere Wochen geschlossen. Das Team der Fun Factory hat natürlich nicht einfach so geschlossen um die Füße hochzulegen, sondern nutzt diese Zeit um Norddeutschlands beliebteste Diskothek auf den neusten Stand zu bringen.

Vor 16 Jahren (1995) eröffnete Thorsten Bruns die Fun Factory und hat bis heute großes ansehen in der Branche behalten. Im Jahre 2005 bekam die Diskothek sogar den begehrten German Disco Award als beste Discothek Deutschlands und dies zurecht, denn bis heute genießt die Fun Factory ihr ansehen als eine der erfolgreichsten Diskotheken in Deutschland. In einem Interview mit der Kreiszeitung erklärte der Geschäftsführer Thorsten Bruns das es nicht nur ein neues Wand-, Decken- und Raumkonzept geben wird, sondern auch die gesamte technische Ausstattung auf den neusten Stand gebracht wird. So bekommt die bisherige Mainhall zum Beispiel eine neue 10 Watt Laseranlage, die Leistung der alten Anlage betrug immernoch recht ansehnliche 4,5 Watt.

Wir von Audio-Style waren bereits vor Ort um uns die „neue“ Fun Factory einmal anzuschauen und es ist garnicht so einfach den ersten Eindruck in Worte zu fassen. Sobald man die Diskothek betritt fängt man automatisch an zu überlegen wie bestimmte Stellen vorher ausgehen haben. Geht man anschließend durch die neuen Bereiche ist zurecht zu behaupten “ Wildeshausen bekommt eine neue Diskothek „, denn so gut wie nichts ist mehr so wie es einmal war. Wir könnten nun einfach aufzählen was alles neu ist, doch wir machen es uns dort einfach und schreiben lediglich “ fast alles ist neu „. Zu guterletzt hat sich natürlich auch etwas beim Einlass geändert, so ist der generelle Einlass erst am 18 Jahren gestattet, in Teilbereichen (Flair) sogar erst ab 21 Jahren. Um auch den jüngeren Gästen die Party ermöglichen zu können, wird an ausgewählten Freitagsveranstaltungen weiterhin der Einlass ab 16 Jahren gewährt.

Am 30. September 2011 hat das warten für alle Fans der Diskothek Fun Factory in Wildeshausen dann ein Ende und die große 3 tägige Neueröffnung steht an. Zu diesem Anlass läd euch das Team der Fun Factory natürlich gerne ein und stellt bereits jetzt einmal die neuen Bereiche auf ihrem neuen Flyer vor. Für die Vollansicht bitte auf die Grafik klicken.


Mehr Informationen zur Fun Factory Wildehausen bekommt ihr natürlich auf der Webseite der Discothek “ FunFact.de “ oder auf der Facebook Fanpage !

Ein Kommentar

  1. Unser erster Besuch in der „neuen“ Funfactory war eine komplette Entäuschung!

    Es fing an mit einer lachaft strengen, und absolut unfreundlichen Einlasskontrolle.
    An der Kasse wurde uns dann mitgeteilt das unsere „V.I.P. -Chips“ nicht mehr gültig wären…. es handele sich ja um eine „neue“ Funfactory -> 6€ Eintritt +3€ Mindestverzehr (Welcher im laufe des Abends mehrfach bestätigt wurde, sich im Endeffekt aber als Fehlinformtation rausstellte.) + 1.50€ Garderobe.

    Unsere Nachfrage, ob die Information auf der Website korrekt sei, und tatsächlich noch Busse nachts nach Bremen fahren würden (der nächste Zug ginge um 7:22) wurde zunächst von der Security mit „Ja“ beantwortet, später von der selben wiederrufen, von einer Mitarbeiterin namens „Julia“ dann wieder bestätigt, und von ihr wenig später ebanfalls wiederrufen.
    Auf unsere Nachfrage wer denn zu verantworten hätte, das wir nun bis 7 Uhr morgens warten müssten wurden wir zunächst an einen Vorgesetzten (Jens Rolfsen“ verwiesen, welcher die Schuld jedoch agressiv von sich wies, und uns an einen „Michel“ weitervermittelte.
    Uns wurde jedoch von Julia mitgeteilt das Michel den ganzen Abend keine Zeit für uns haben würde, und wir keinerlei Schadensersatz zu erwarten hätten.
    Weiter wurde uns geraten doch gerne rechtliche Schritte ein zu leiten, welche ja ohnehin keinen Erfolg haben würden.

    Einiges später trafen wir jedoch Michel, der fleissig mit nichts tun beschäftigt war, und sprachen ihn auf die Geschehnisse an.
    Zum ersten mal bekamen wir eine Entschuldigung zu hören, und Michel bat uns eine Entschädigung an, die ich hier lieber nicht erwähne, um seinen Job nicht zu gefärden: Freundlich Mitarbeiter scheinen in der Funfactory auf der Abschussliste zu stehen.

    Alles in allen war es ein anstrengender Abend in einer Funfactory, die zwar einige tolle neue Beleuchtungs-Einrichtungen, und neue Tapete auf den Toiletten zu bieten hatte, im Gesamteindruck jedoch zur reinen Geldmaschiene mutiert ist, bei der die Besucher gemolken werden bis sie das weite suchen.

    Ich empfehle jedem, der überlegt diese Disco zu besuchen, sich nach einer anderen Alternative umzusehen.

    P.S.:
    An alle Fans der „alten“ Fun: das hier hatte nichts mehr mit dem alten Club zu tun… tut es euch nicht an zu sehen was die aus dem Laden gemacht haben.!!“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de