Musik machen als Laie – die ersten Schritte

Habt Ihr auch den Wunsch, einmal erfolgreich Musik zu machen? Oder als gefeierter DJ um den Globus zu jetten und die Massen zum Kochen zu bringen? Glückwunsch!
So geht es vielen. Doch einem Instrument einen wohlklingenden Ton zu entlocken, dafür braucht es einiges an Begabung und musikalischem Verständnis. Muss man nun als musikalischer Laie wirklich auf den Traum verzichten, nur weil es einem an Talent für das Spielen eines Instruments fehlt?
Natürlich nicht!
Allen Laien sei hiermit verkündet, dass jeder in der Lage ist, eigene Songs am PC zu produzieren. Alles, was dazu notwendig ist, ist ein entsprechendes Musik-Programm.

Sicherer Umgang mit Programm wichtiger als musikalisches Verständnis

Ob ihr das nun glaubt oder nicht: Heute braucht man eher einen sicheren Umgang mit dem PC-Programm als musikalisches Talent, um geniale Songs selber zu produzieren. Natürlich ist es von Vorteil, wenn ihr ein Gespür dafür habt, wie Harmonien und Akkorde gut miteinander klingen. Doch letztendlich ist es der Umgang mit dem Musik-Programm selber, welcher zum Erfolg führt.

Stellt sich nun zu Recht die Frage, welches Programm besonders für Laien gut geeignet ist. Der Magix-Music-Maker zählt zu den Klassikern solcher Programme und mit der 2014-Premium-Ausgabe erhaltet ihr ein hochwertiges Produkt, welches es euch einfach macht, in wenigen Schritten den ersten eigenen Song zu produzieren. Details zur Usability und Performance des Music Maker 2014 findet Ihr im Testbericht auf Netzsieger.de.

Loops und Co. einfach zusammensetzen

Einfacher geht es wirklich nicht. Mit diesem Programm stellt ihr euren Song einfach mittels Drag and Drop zusammen. Es stehen euch unzählige Loops, also bereits fertig zusammengesetzte Musikbausteine zur Verfügung, die nun nach Belieben auf der Tonspur arrangiert werden. Beginnen solltet ihr dabei idealerweise mit einem Grundrhythmus. Daran orientieren sich letztendlich alle anderen eingefügten Bausteine. Es ist selbstverständlich möglich, innerhalb des Songs den Rhythmus zu variieren.

Darüber hinaus könnt ihr über die virtuelle Keybord-Tastatur auch eigene Melodiebausteine einfügen oder auch über extern angeschlossene Instrumente, wie eine E-Gitarre, dem ganzen Leben einhauchen.
Der Magix-Music-Maker hält natürlich unglaublich viele Rhythmen und Effekte bereit, sodass ihr Songs produzieren könnt ohne eigenständig Melodien komponieren zu müssen. Die arrangierten Bausteine passen sich dann relativ einfach dem Tempo an.
Wer gut singen kann, der darf sich berufen fühlen, Vocals selber einzuspielen. Das Programm bietet für Laien und Anfänger eine Funktionsvielfalt an, die kaum Wünsche offen lässt.
Auf den Spuren von David Guetta

Auch ein erfolgreicher DJ hat klein angefangen. Was die House-Music betrifft, ist David Guetta einer der erfolgreichsten DJs und Produzenten überhaupt – und natürlich wollen viele Hobby-Musiker seinen Stil imitieren. Mit Programmen wie Magix-Music-Maker kein Problem. Ein jeder hat sein musikalisches Genre, in dem er sich wohl fühlt. Wenn ihr erst einmal mit dem Musik-Programm angefangen habt, werdet ihr schnell verstehen, dass es wahrlich nicht schwer ist, Musik zu arrangieren. Vertraut stets auf euer Gespür.

Das Programm ist als Einstieg optimal und sogar bei Fortgeschrittenen Usern sehr gefragt. In welchem Umfang ihr letztendlich die Möglichkeiten nutzt, bleibt Euch überlassen.
Am besten, ihr probiert es einfach aus und ihr werdet staunen, wie leicht es ist, Musik selber zu machen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de