Michael Jackson’s Vater zieht Klage gegen Arzt zurück!

Jackos Arzt Conrad Murray sitzt schon wegen  fahrlässiger Tötung für vier Jahre im Gefängnis. Der persönliche Arzt von Michael Jackson kassierte 150.000 Dollar im Monat dafür, dass er sich um Jacko kümmert. Verurteilt wurde er dafür, dass er gegen Geld „medizinische Wahnsinnstaten“, wie der Richter sie nannte, begangen hat.  Diese Strafe muss er sowieso absitzen, hat jetzt aber eine Sorge weniger. Denn Joe Jackson, Jackos Vater, hatte am 25. Mai zum ersten Jahrestag seines Sohnes noch eine weitere Klage wegen rechtswidriger Tötung eingereicht.

Der Bundesrichter lehnte diesen Antrag jedoch ab. Und so landete der Fall beim Staatsgericht Los Angeles. Jetzt aber die Wende in der Angelegenheit. Joe Jackson hat die Anklage jetzt zurückgezogen. Die Frage bleibt aber, wieso er das getan hat. Komisch wirkt das ganze schon, dass er gerade zum Jahrestag diese Klage eingereicht hatte, und jetzt wo es wohl niemanden mehr wirklich interessiert lässt er diese fallen. Aber wir möchten ihm natürlich nichts unterstellen. Er wird schon seine Gründe dafür haben wieso er den, der das Leben seines Sohnes auf dem Gewissen hat, doch nicht mehr Anklagen möchte.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de