Max Herre – Hallo Welt! (inkl. Tracklist)

Dreht Eure Radios laut, Max Herre ist wieder auf Sendung. Mit seinem dritten Soloalbum Hallo Welt!, betritt der Ausnahmekünstler Neuland, besinnt sich gleichzeitig auf alte Stärken und schließt den Kreis von seiner musikalischen Vergangenheit ins Hier und Jetzt. Und ihm gelingt: Ein ganz großer Wurf.

Denn so wie Freundeskreis mit ihrem 1999er Meilenstein Esperanto Rap als Weltsprache und universelle Kunstform definiert haben, lebt auch Hallo Welt! von eben dieser Aufbruchsstimmung, dem Wunsch nach Vernetzung und kreativer Freiheit. In der Tradition des Pirate Radio baut Max Herre seinen Sender über unseren Dächern auf, sammelt all seine Inspirationsquellen um sich, lädt ein paar alte und neue Freunde, wie z.B. Aloe Blacc, Philipp Poisel, Marteria, Patrice, Sophie Hunger, Tua, Megaloh, Cro, Clueso und Samy Deluxe ein und sendet seine Vision von Rapmusik in 2012 in die Welt. Frei von Genregrenzen und inhaltlicher Formatierung.

Ja, er rappt wieder und klar, Hallo Welt! steckt trotzdem voller Gesang, Musik und Poesie und klingt auch deshalb wie das HipHop-Album, das man sich von Max Herre so sehr gewünscht hat. Wahrscheinlich sogar besser. Hallo Welt! lebt von einer speziellen Energie, einer Attitüde, die die Freundeskreis-Tradition mit den überschwänglichen Momenten seines ersten Soloalbums Max Herre und der zurückgenommenen Melancholie von „Ein Geschenkter Tag“ versöhnt. Musikalisch haben Max und sein KAHEDI- Produktionsteam (Samon Kawamura, Max Herre und Roberto Di Gioia) u.a. schon auf Joy Denalanes „Maureen“, Y’Akotos Baby Blues oder für Samy Deluxe ihren ganz eigenen Sound destilliert. Mit dem FK-Erbe auf den Schultern, J. Dilla, Gil Scott Heron und Lee Scratch Perry im Plattenschrank und ihrem Studio voller Instrumente, entwickelten sie den „KAHEDI Sound“. Eine soulful-rauhe Klangwelt, die all diese Einflüsse vereint.

Vielleicht umfasst die Gästeliste von Hallo Welt! auch genau deshalb die besten ihrer Zunft und so illustre Namen wie Aloe Blacc, Philipp Poisel, Marteria, Patrice, Sophie Hunger, Tua, Megaloh, Cro, Clueso und Samy Deluxe. Dennoch klingt immer alles aus einem Guss, immer alles nach Max Herre und seiner Vision von rauer Sound-Textur und inhaltlicher Substanz. Neben dem musikalischen Aspekt gibt es noch einen weiteren, mindestens ebenso gewichtigen Grund dafür, dass Hallo Welt! genau zur rechten Zeit erscheint. Der US-amerikanische Schriftsteller David Foster Wallace sagte, Kunst sei dazu da, die Geisteskranken zu beruhigen und die Beruhigten zu verunsichern. Hallo Welt! ist voll von diesen Momenten, die sich entladen im Spannungsfeld zwischen dem Gefühl von Sicherheit, fiebriger Auflehnung und dem berechtigten Zweifel. So zum Beispiel, wenn Max und Philipp Poisel auf der ersten Single-Auskopplung “Wolke 7” für einen der wohl überraschendsten und berührendsten Momente des Albums sorgen.

Hallo Welt! ist das Manifest eines kritischen Optimisten und eines Musikers, der die Grauzonen des Lebens akzeptiert, sich aber weigert, die heute so gängige Flucht in Zynismus und Verbitterung mit anzutreten. Max Herre, KAHEDI Radio, Hallo Welt!. Das Prinzip Hoffnung lebt.

1. Hallo Welt!
2. Aufruhr (Freedom Time) feat. Patrice & Fetsum
3. DuDuDu
4. Jeder Tag Zuviel feat. Antonino (Mega!Mega!)
5. Wolke 7 feat. Philipp Poisel
6. Solang feat. Tua
7. Einstürzen Neubauen feat. Samy Deluxe
8. Fühlt Sich Wie Fliegen An feat. Cro & Clueso
9. 1992
10. Vida feat. Aloe Blacc
11. KAHEDI Dub feat. Marteria
12. Berlin – Tel Aviv feat. Sophie Hunger
13. So Wundervoll feat. Aloe Blacc
14. Nicht Vorbei (Bis Es Vorbei Ist)
15. Rap Ist feat. Megaloh

Quelle: Universal Music

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de