Marbert Rocel – Small Hours (inkl. Tracklist)

Die meiste Zeit schauen Marbert Rocel aus dem Fenster und rauchen. Dann machen sie Musik, dann malt einer ein bisschen, dann schaut wieder einer aus dem Fenster und die anderen machen Musik. Marbert Rocel sind
leichtfüßig und doch schwer greifbar, sobald man versucht sie zu fassen. Sie kombinieren Tanzmusik mit Songs, Songs mit Keksen und Kekse wieder mit Tanzmusik. Marbert Rocel waren in den letzten Jahren viel live unterwegs, spielten in Deutschland, Holland, Italien, Polen, drinnen, draußen, auf dem Dach, im Keller, in kleiner Runde, vor vielen Leuten und vor richtig vielen Leuten. »Das hat unsere Musik enorm geprägt. Deswegen machen wir jetzt auch Balladen auf 130 bpm.« Bei einem Konzert auf Enceladus lernten sie 2010 Martin Kohlstedt kennen, der mit seiner stetigen Achtarmigkeit und seinen Tigerstreifen perfekt in die Band und hinter das Rhodes passte. Marbert Rocel wohnen in einer WG in Leipzig. Jeden Tag läuft hier eine Kick.

Manchmal sitzen 4 Typen in 4 Zimmern und drehen an 4 Tracks rum. Wenn es richtig dicke kommt, hört man auch noch das Piano aus der Wohnung untendrunter. »Das beschreibt schön die musikalisch-familiäre Atmosphäre, in der wir leben.« Seit 2011 sind Marbert Rocel deswegen auch bei Buki Good, einer feinen Bookingagentur aus Leipzig. Alles ist hier fast um die Ecke. Auch das eigene Studio mit einem kleinen See und einem Berg drin, auf dem man klettern kann, wenn man gerade mal etwas Ruhe braucht. Dort entstand im Herbst/Winter 2011 das neue Album small hours. Das Album dreht sich um die allzumenschlichen Dauerthemen wie Liebe, Einsamkeit, Halsschmerzen oder Enttäuschung und beschäftigt sich mit den letzten Stunden des Tages — der Zeit, in der man reflektiert, tanzt, jammert oder einfach nur raucht und aus dem Fenster schaut. Marbert Rocel entstanden 2002 in einer Erfurter WG, im Obergeschoß eines zwielichtigen Etablissements. Erst waren es nur DJ Malik, der Rap auflegte und produzierte und Panthera, der zu der Zeit noch seine Wäsche bei seinen Eltern wusch. Zusammen bastelten sie Beats und machten mehrere Jahre Radiosendungen auf freien Radios in Weimar und Erfurt, bei denen sie mit brüchiger Stimme ihre 2 Lieblingslieder von Chat Baker und Taktloss vorspielten. Malik hatte zu der Zeit sein Studio im Zughafen, Erfurt. In diesem bunten Haus enststanden auch die ersten beiden Alben: Speed Emotions (2007) und catch a bird (2009). Und dort lernten sie auch die Jungs von Lotus Lumina kennen, die seit jeher die Lichtshow für Marbert Rocel machen. Durch interstellare Fügung schlief Spunk immer mal wieder im angrenzendem Hostel und sang ihr erstes Lied im Schlafanzug ein – the harder they come. »Unsere ersten Lieder brannten wir auf eine CD, befestigten diese auf einem Stück bemaltem Holz und schickten jenes an Compost Records, unser Label. Wir machen gern viel selbst oder mit Freunden und wir nehmen dafür gern Sachen, die gerade zur Hand sind.

Unsere Drums bestehen aus ner Couch, ner Truhe und einem 1 L Weinglas, unsere Lichtshow besteht aus der alten Stadtbeleuchtung von Leipzig, und unser Artwork und unsere Videos machen wir sowieso selber. Dadurch hat alles einen ähnlichen Stil. Nur Schnürsenkel binden ist irgendwie verhext«. Im letzten Jahr spielten, produzierten und remixten Marbert Rocel. Sie aßen Kuchen und gründeten mit Mathias Kaden, als Spezial-Tanzeinlage für das Nachtdigital Festival, KAROCEL, was so gut funktionierte, dass sie damit ebenfalls live auftreten. Und was darin gipfelte, das jeder Konzertzuschauer nun mindestens ein Wechsel T-Shirt mitbringen muss. Und zwischen all dem Trubel schauen Marbert Rocel aus dem Fenster, rauchen und machen Musik.

01. „’cause Of Loving“ (4:29)
02. „Small Hours“ (4:43)
03. „Whether The Night“ (4:36)
04. „Song For You“ (6:32)
05. „I Wanna“ (4:47)
06. „Lax Sax“ (5:32)
07. „I Don’t Know“ (3:19)
08. „Wait For My Racoon“ (6:12)
09. „The Temple“ (4:42)
10. „The Evening“ (4:42)
11. „Little Things“ (6:01)

Digital Bonus:

12. „Let’s Take Off“ (4:32)
13. „Monsterparty“ (5:30)

Quelle: Compost Records

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de