Machineries of Joy 5 (inkl. Tracklist)

Unter allen Szene-Sampler-Reihen auf Out Of Line Music hat „Machineries Of Joy“ immer eine gewisse Sonderstellung eingenommen. Das wichtigste Alleinstellungsmerkmal der Serie ist für uns immer gewesen, dass der überwiegende Teil aller darauf enthaltenen Tracks zum Release-Zeitpunkt unveröffentlicht sein muss, seien es neue oder rare Stücke oder exklusive Remixe.

Die Jagd nach Stücken und das Zusammenstellen einer möglichst umfassenden Auswahl der besten und wichtigsten Bands und der viel versprechendsten Newcomer der internationalen Gothic-, Dark Alternative- und Electro-Szene ist daher immer ein besonderes Steckenpferd für die Out Of Line Crew. Für den neuesten Teil, „Machineries Of Joy Vol. 5“, war das gesetzte Ziel, uns noch einmal selbst zu übertreffen. Nach vielen Monaten langwieriger Arbeit können wir uns nun auf die Schulter klopfen und mit Stolz verkünden: es ist uns geglückt, und das neue Baby ist noch repräsentativer, vielseitiger und spannender ausgefallen, als der Rest der Bande.

Neben vielen der wichtigsten Namen der Szene, von Blutengel, Hocico, Combichrist, Staubkind, Lord Of The Lost, Suicide Commando, Kirlian Camera, Ordo Rosarius Equilibrio, Solitary Experiments und Icon Of Coil bis hin zu Rummelsnuff, ist auch eine exquisite Auswahl an Newcomern und schillernden Randgestalten mit an Bord, darunter die Shooting Stars CHROM, OST+FRONT und Officers, sowie ganz frische Gesichter wie z.B. Meinhard oder Too Dead To Die. Und das Ganze erscheint auf zwei prall mit frischem, neuen Material gefüllten Silberlingen zum Preis einer Album-CD. Wir haben genau den richtigen Ausweg aus deinem Sampler-Alltagstrott: Machineries Of Joy Vol. 5 – nicht wie die Anderen!

Disk: 1
1. Solitary Experiments – Stars
2. Blutengel – A Place Called Home
3. Chrom – Walked The Line
4. Too Dead To Die – NLTL (Nothing Left To Lose)
5. Icon Of Coil – Perfect Sex (Scandy Remix)
6. Melotron – Dein Meister – 2013
7. Tristesse De La Lune – Erinnerung
8. Cephalgy – Vom Himmel (Reloaded)
9. Kirlian Camera – Dark Matter
10. Dear Strange – Sweeter Than This
11. Ordo Rosarius Equilibrio – How We Loved That Night In The Torture Garden
12. Forgotten Sunrise – The Moments When God Was Wrong (MMXII)
13. Pankow – Mortality
14. The Juggernauts – Damaged Illusions
15. Signal Aout 42 – Sex Gadget (Saturday Night Mix)
16. Jäger 90 – Zeig’s Mir

Disk: 2
1. Hocico – The Intruder
2. Suicide Commando – My Blasphemy (Rough Pre-Mix)
3. Combichrist – Bottle Of Pain (Mass Edit)
4. Funker Vogt – Mein Weg (Machineries Of Joy Remix)
5. Officers – Petals feat. Gary Numan (Jagz Kooner Remix)
6. Rabia Sorda – Somewhere Along The Road (Electric Revolt Version)
7. Ost+Front – Silikon
8. Rummelsnuff – Türsteher (Steinkind Mix)
9. Lord of The Lost – Marching Into Sunset feat. Erk Aicrag
10. Staubkind – Nur Ein Tag (Live)
11. Meinhard – Caucus-Race
12. Lola Angst – Happy Love Song
13. Dule Liquido – Los Sonidos Del Silencio
14. Formalin – Collider (Glorious Havov Clubmix)
15. Miss Construction – I’m A Bitch
16. Eisenfunk – Citizen (Long Demo Version)

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de