James Morrison – I Won’t Let You Go (inkl. Video)

Er hat ausverkaufte Stadiontourneen absolviert; er ist durch ganz Amerika und Australien, durch Japan und ganz Europa getourt; er ist in den Staaten in den großen TV-Shows von Leuten wie Jimmy Kimmel und Jay Leno aufgetreten, hat vor Zehntausenden an der Seite von Bruce Springsteen und Stevie Wonder im Londoner Hyde Park gesungen – und nicht zuletzt machte ihn sein einzigartiger Sound zu einem international anerkannten und geschätzten Pop-Musiker.

James Morrison hat bereits mit seinen ersten beiden Alben, die sich weltweit über 4,5 Millionen Mal verkauft haben, über 30 Mal Gold-, und Platinstatus erreicht. All seine bisherigen Singles dominierten sowohl in Deutschland als auch in England die Verkaufs- und Airplaycharts. Sein Megahit „Broken Strings“ im Duett mit Nelly Furtado beherrschte in Deutschland wochenlang die Airplaycharts und kletterte für 5 Wochen sogar an die Spitze der Media Control Charts.

Wie schon bei seinem letzten Album „Songs For You, Truths For Me“ sind auch für sein neues Werk „The Awakening“ wieder zwei lange Jahre ins Land gestrichen. Mit „I Won’t Let You Go” steht jetzt die erste Single aus dem kommenden Album in den Startlöchern. Den Song schrieb der begnadete Musiker für seine langjährige Freundin und Mutter seiner Tochter Gil, welcher er schon einst das hervorragende „You Give Me Something“ widmete.

Auch auf „The Awakening“ befindet sich eine Kollaboration der Extraklasse: Dieses Mal war Morrison mit Jessie J im Studio, um den Song „Up“ aufzunehmen, eines von zwei Stücken, die Mark Taylor produziert hat. Bei allen anderen Stücken saß Bernard Butler hinter den Reglern. Morrison dazu: „Die Arbeit mit Bernard Butler hat den Songs eine vollkommen neue Dimension verliehen. Ich glaube, dass es mir gelungen ist, auf dieser Platte zwei Dinge zu vereinen: meine Liebe zu klassischem Soul kombiniert mit einem Sound, der einfach nur absolut zeitgenössisch ist. Während der Arbeit an diesem Album gab es einschneidende Veränderungen in meinem Privatleben, und ich glaube, man erkennt sofort an der Musik, dass das hier nicht nur die Platte ist, die ich machen wollte, sondern genau diejenige Platte, die ich genau jetzt machen musste.“

Wie bereits der Titel seines dritten und mit Abstand besten Albums andeutet, präsentiert sich James Morrison auf „The Awakening“ als ein sehr viel reiferer Musiker, als Künstler, der aufgerüttelt wurde, in Aufbruchstimmung ist. In seinem Privatleben ist sehr viel passiert seit der Veröffentlichung des letzten Longplayers; Morrison ist selbst Vater geworden und hat zugleich seinen eigenen Vater verloren, nachdem dieser jahrelang gegen seine Alkoholsucht und eine Depression angekämpft hatte. Darüber hinaus ist der 26-Jährige auch als Sänger gewachsen, als Songschreiber und Musiker, und so gelingt es ihm auf dem dritten Album, all die Geschehnisse und Emotionen der letzten Zeit zu nehmen und sie in seine bisher eindrucksvollsten Songs zu verwandeln. „Meine ersten beiden Alben fühlen sich heute eher wie Übungsrunden an, wie ein paar Schüsse zum Warmwerden“, meint er, „und jetzt habe ich die Prüfung endlich bestanden. In gewisser Hinsicht fühlt es sich so an, als wäre diese LP mein erstes richtiges Album.“

Und auch mit seiner neuen Single “I Won’t Let You Go” wird sich der BRIT-Award Gewinner einmal mehr in die Herzen der Hörer singen und neue Fans dazugewinnen – wenn es überhaupt noch jemanden gibt, der James Morrison noch nicht kennt…


James Morrison — I Won't Let You Go – MyVideo

Quelle: Universal Music

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de