J Cole – Cole World: The Sideline Story (Tracklist + Download)

In einer Epoche, in der uns mehr Rap-Emporkömmlinge als „Next Big Things“ untergejubelt werden sollten, als einem mitunter lieb ist, liest sich die Geschichte des 24-jährigen J. Cole wie eine erfrischende Ausnahmezur Genre-typischen Von-hull-auf-hundert-Erfolgsgeschichte. Der als Jermaine Cole in North Carolina geborene Rapper ist das erste Signing auf dem Label von HipHop-Legende Jay-Z, Roc Nation, und bereits ein flüchtiger Blick auf seinen bisherigen Lebenslauf zeigt, wie sich die Herangehensweise des jüngen Künstlers an die eigene Karriereplanung von der seiner Altersgenossen unterscheidet.

So arbeitete Cole nicht nur seit seinem zwölften Lebensjahr an seinen Fähigkeiten als Texter und verinnertlichte die für ihn relevanten inhaltlichen Aspekte seiner Jugendkultur, sondern studierte auch die strategischen Karriere-Schritte seiner musikalischen Vorväter. Seinen Abschluss an der St. John University absolvierte er mit der Bestnote.

Nun will J. Cole in die Fußstapfen der ganz Großen treten. Seine gesamte Energie will der Mittzwanziger dabei dafür einsetzen, um „ein HipHop-Album zu machen, das das Zeug zum Klassiker hat und das man sich auch in den kommenden Jahrzehnten noch anhören kann“. Angesichts seiner Geschichte und seines Ausnahmetalent ist dies möglicherweise kein allzu unrealistisches Vorhaben. Erscheinen wird das Album am 23. September 2011 und vorbestellen könnt ihr es natürlich jetzt schon bei Amazon oder ganz einfach mit Hilfe einer Musik Flatrate downloaden.

01.J Cole – Intro – (Explicit Version) 01:22
02.J Cole – Dollar and a Dream III – (Explicit Version) 04:43
03.J Cole featuring Trey Songz – Can’t Get Enough – (Explicit Version) 03:45
04.J Cole – Lights Please – (Explicit Version) 03:28
05.J Cole – Interlude – (Explicit Version) 01:39
06.J Cole – Sideline Story – (Explicit Version) 03:57
07.J Cole featuring JAY Z – Mr. Nice Watch – (Explicit Version) 03:57
08.J Cole – Cole World – (Explicit Version) 03:04
09.J Cole featuring Drake – In The Morning – (Explicit Version) 03:54
10.J Cole – Lost Ones – (Explicit Version) 04:23
11.J Cole featuring Missy Elliott – Nobody’s Perfect – (Explicit Version) 03:10
12.J Cole – Never Told – (Explicit Version) 03:31
13.J Cole – Rise and Shine – (Explicit Version) 04:34
14.J Cole – God’s Gift – (Explicit Version) 03:32
15.J Cole – Breakdown – (Explicit Version) 04:45
16.J Cole – Work Out – (Explicit Version) 03:54

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de