Hoppe Reiter – Der Ponysong

Die Frage nach dem Faschingshit der Saison 2012/2013 ist wahrscheinlich bereits beantwortet. Der „Ponysong“ des in Deutschland lebenden Amerikaners Hoppe Reiter sorgt seit Monaten auf den Partybühnen Mallorcas für Furore. Man muss kein Prophet sein, um diesem Song einen Siegeszug auch in Deutschland vorauszusagen. Die Melodie ist hinlänglich bekannt – handelt es sich doch um das weltbekannte schottische Traditional „My Bonnie Lies Over The Ocean“, ein Kinderlied, das nicht zuletzt auch die Beatles bereits eingesungen hatten.

Produzent ist Klaus Hanslbauer, der zu den „Schwergewichten“ der Szene zählt und mit Songs wie „König von Mallorca“ oder „Ich bin ein Döner“ bereits für Megahits sorgte. Es war wohl ein Wink des Schicksals, als sich Hanslbauer und Hoppe im Mai 2012 über den Weg liefen. Der Produzent war von Hoppes positiver Art und seinem amerikanischen Akzent sofort begeistert. Denn eben dieser amerikanische „Slang“ und Hoppe Reiters außergewöhnliche Stimme, die einen irgendwie an den legendären Bill Ramsey erinnert, prädestinierten ihn förmlich für den „Ponysong“. Klaus Hanslbauer hatte die Idee zu dieser Produktion bereits seit Jahren im Kopf und in der Schublade und wusste nun, dass mit Hoppe derjenige gekommen ist, der sein Lied richtig zum Klingen bringt. Die Performance mit einer lustigen Ponyfigur und eingängigen Tanzfiguren animiert das Publikum wie von selbst zum Mitmachen, Mitlachen und Mitfeiern.

Hoppe Reiter betrat die Bühne des Lebens in Detroit (Michigan). Noch war ihm nicht bewusst, dass er für eine ganz besondere Mission bestimmt war. Schon bald allerdings wuchs in ihm das Verlangen nach den Brettern, die die Welt bedeuten. Bereits ganz früh fiel auch den Eltern auf, dass ihr Junge nicht nur musikalisch begabt ist, sondern die Musik geradezu im Blut hat.

Den Zaunpfosten eines Nachbarn hielt der kleine Hoppe für ein Mikrofon. Und in dieses Mikro sang er Tag für Tag die Hits aus dem Radio. Bereits als Teenager bekam Hoppe schließlich seine ersten Turntables geschenkt, mit denen er fleißig die Highschool Partys seiner amerikanischen Heimat beschallte. Da Hoppes Familie aus Deutschland stammt, besuchte er im Jahre 2000 seine Verwandten in „Good Old Germany“. Schon kurz darauf machte er Deutschland zu seinem neuen Lebensmittelpunkt und siedelte sich im württembergischen Aalen an – von wo aus er nun zunächst die deutschen Charts erobern will und wohl auch wird.

Quelle: Telamo

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de