Firefox AK – Color The Trees (inkl. Tracklist)

Nach vier Jahren in London sehnt sich Andrea Kellerman 2002 danach, in ihre Heimat Schweden zurückzukehren. Sie passiert einen Hydranten und sieht darauf ein Wort geschrieben: Firefox.

Sofort nimmt sie den Namen an sich und macht ihn zu ihrem; schreibt eigene Songs und startet ein Soloprojekt. Nur zwei Jahre später veröffentlicht Firefox AK – mittlerweile mit ihren Initialen im Künstlernamen, weil ein mächtiger Webbrowser sich entschlossen hatte, den gleichen Namen zu benutzen – ihr erstes volles Album: „Madame, Madame!“. Alle Songs stammen aus ihrer Feder: sie singt, spielt Gitarre und Bass, produziert das Album zusammen mit Viktor Ginner und entwirft sogar gemeinsam mit ihrem Mann das Artwork. Multitalent.

Nach zwei gefeierten Alben; Konzerten in Skandinavien, Deutschland, Österreich und Frankreich; Supportshows für Stereo Total, Vive La Fete und Maria Taylor und einem Umzug nach Berlin, ist Firefox AK bereit für den nächsten Schritt. Sie legt ihr Studium auf Eis und trifft sich in Stockholm mit Indiepop-Guru und Produzent Andreas Mattsson (Popsicle, Hello Saferide). Obgleich er ein Neuling in Sachen elektronische Musik ist, wird die Zusammenarbeit ein voller Erfolg. Zum ersten Mal in ihrer Karriere als Musikerin hat Andrea das Gefühl reif genug zu sein, ein wenig die Kontrolle zu verlieren. Im Laufe der Produktion stößt das bekannte Duo Lasse Mårtén und Björn Yttling (Lykke Li, Peter, Bjorn & John) dazu. Lasse, der das Album mischen sollte, produziert am Ende mehrere Tracks und Björn schreibt an einigen der anderen Songs mit. Teamwork.

2011 lebt Firefox AK wieder in Stockholm und ihr drittes Album heißt „Color The Trees“. Es ist eine elektrisierende Expedition durch ein Europa, das durch sie beinahe exotisch klingt. Ein Album, das die Melancholie feiert und schon im Titelsong keinen Grund hat, irgendetwas zu verschweigen: „We once were the loved ones, we once were the lost ones. Dancing every night to keep the pain away.“ „Color The Trees“ zu hören, ist wie aus der Stadt aufs Land zu reisen; von großartiger Natur in die Neonlichter der Clubs – von sich selbst mitten hinein in Firefox AK. Und darunter ruhen die schönsten Melodien, die man 2011 hören wird.

Die Debütsingle „Boom Boom Boom“ von Firefox AK erscheint am 22. Juli 2011.

01.Firefox AK – Brother To Brother 03:42
02.Firefox AK – Meet Me There 03:57
03.Firefox AK – Boom Boom Boom 03:59
04.Firefox AK – The Wind 03:21
05.Firefox AK – Heavy With Rain 03:14
06.Firefox AK – Color The Trees 04:46
07.Firefox AK – Honey Locust 05:04
08.Firefox AK – Old City Delusion 04:16
09.Firefox AK – Between These Walls 02:29
10.Firefox AK – Running On My Own 03:32
11.Firefox AK – My Sister And I 03:14
12.Firefox AK – The Way That I Do 04:00

Quelle: Sony Music

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de