Eat Pray Love

Liz Gilbert (JULIA ROBERTS) hatte alles, wovon eine Frau heutzutage träumt oder zumindest träumen sollte – einen Mann, ein Haus, eine erfolgreiche Karriere. Trotzdem fühlte sich Liz – wie viele andere Frauen auch – irgendwie verloren und ziellos.

Als ihre Ehe geschieden wird, steht Liz plötzlich an einem Scheideweg: Sie beschließt, alles zu riskieren und ihr altes, wohlgeordnetes Leben hinter sich zu lassen, indem sie zu einer Reise rund um die Welt aufbricht, die zu einer Suche nach sich selbst wird…

Aufbruch, Sinnlichkeit, Sinnsuche, Selbsterfahrung – die starken Emotionen der von Julia Roberts gespielten Schriftstellerin Elizabeth Gilbert auf ihrem Weg um die Welt untermalt ein bewegender Soundtrack „EAT PRAY LOVE“ mit einem Mix aus klassischem Rock, Soul, Weltmusik, Oper und Bossa Nova.

Neben Titeln von Neil Young, Marvin Gaye, Sly & the Family Stone und Josh Rouse wie auch von João und Bebel Gilberto enthält die Filmmusik einen brandneuen Song von Eddie Vedder.

Der Leadsänger von Temple of the Dog und Pearl Jam steuerte mit „Better Days“ eine emotional hoch aufgeladene, folkige, von Weltmusik inspirierte Singleauskopplung bei, deren frohlockendes Globetrotter-Feeling die Stimmung von „Eat, Pray, Love“ perfekt reflektiert.

Vedders umjubeltes Solodebüt „Into The Wild“ von 2007 ist gleichzeitig der Soundtrack des gleichnamigen Films von Sean Penn. Dafür nominierte man Vedder unter anderem für einen Grammy und zwei Golden Globes.

Einen dieser Golden Globes konnte der 45jährige für den Song „Guaranteed“ aus „Into The Wild“ mit nach Hause nehmen. Stilistisch schlägt nun Vedders neuer akustischer Song „Better Days“ frappant in die Kerbe von „Into The Wild“.

Insgesamt ist der Soundtrack von „Eat, Pray, Love“ – parallel zum Film – eine Reise um die Welt.

Quelle: MCS-Berlin.com

Ein Kommentar

  1. Der Film spricht einen wichtigen Aspekt an, nämlich der Suche nach exotischen Kulturen, was schließlich zu der Entdeckung von sich selbst führt. Um sich auf die Suche nach dem Neuen zu begeben, reicht die Neugier und Lust nicht allein aus, man muss auch entsprechend viel Mut haben. Und davon handelt dieser Film. Es lohnt sich manchmal das wohlgeordnetes Leben zu riskieren, um den Weg zu sich selbst und zum Glück zu finden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de