Cody Simpson – Paradise (inkl. Tracklist)

Endlich ist die Cody Simpson – Paradise Tracklist da, das warten hat also endlich ein Ende. Er ist ein wahrer Sonnyboy: strohblond gelockt, charmant und immer mit einem coolen Lächeln auf den Lippen – und er ist ein echter Internet-Star mit über drei Millionen Twitter-Followers, dreieinhalb Millionen Facebook-Likes und fast 140 Millionen YouTube-Views. Um CODY SIMPSON wird man in den nächsten Monaten nicht mehr herumkommen, denn der junge Australier befindet sich in seiner Heimat und in den USA bereits seit zwei Jahren in einem steten Aufwärtssturm. Wenn sein Debüt-Album Paradise und die Single Wish U Were Here durchschlagen, wird sich Justin Bieber einem ernsthaften Konkurrenten stellen müssen. Es könnte aber auch eine gute Freundschaft daraus werden, denn CODY supportete Bieber im Oktober 2012 bereits auf dessen ausverkaufter „Believe“-Tour.

CODY SIMPSON ist ein Phänomen und gilt als die australische Geheimwaffe des Pop. Schon mit elf Jahren stellte der heut 15-Jährige seinen ersten Song auf YouTube ein, und seither wächst die Anzahl seiner Fans fast stündlich. Über die selbstgeschriebenen Songs und dazugehörigen Videos wurde auch der Grammy-nominierte Producer Shawn Campbell (Jay-Z, Missy Elliott) auf ihn aufmerksam, der dem Jungstar erste Schützenhilfe gab. Und seitdem CODY SIMPSON sein Lager Im Jahr 2010 in Los Angeles aufschlug, gibt es für ihn kein Halten mehr. Satte 19 Songs fanden ihren Weg über YouTube und Atlantic Records bereits in die Öffentlichkeit, drei EPs bereiteten das Feld für das Album Paradise, das CODY SIMPSON nun auch diesseits des Ozeans zu einem Idol machen wird. Die Single iYiYi, die CODY mit HipHop-Star Flo Rida aufgenommen hat, ging bereits in die australischen Top-20, seine EP Coast To Coast, der eine US-weite Headliner-Tour folgte, katapultierte sich auf Platz 12 der US-Billboard-Charts. 2010 erhielt er den Breakthrough of the Year Award, und von 2010-2012 wurde er jedes Jahr mit dem Nickelodeon Australian Kids Choice Award ausgezeichnet – 2011 sogar in drei Kategorien gleichzeitig!

CODY SIMPSONs Songs haben jede Menge Power und Melodien, die sofort mitreißen und mit hochmodernem Sound überzeugen. CODY schulte sich an Justin Timberlake, Jason Mraz und The Jacksons, die er als seine größten Einflüsse nennt. Und er hat die Fähigkeit entwickelt, die unterschiedlichen Styles zu einem stimmigen Ganzen zusammenzubringen, das auf die Fans einfach unwiderstehlich wirkt. Paradise zeigt seinen Charme, seinen Stil und sein Können nun auf voller Albumlänge.

Musik spielte für den 1997 in Queensland/AUS geborenen CODY SIMPSON schon immer eine zentrale Rolle. Schon als kleines Kind erfuhr er die verbindende Macht der Musik, Menschen zueinander zu bringen – wenn sein Vater während der Barbecues für die Freunde und Gäste zur Gitarre griff und dazu sang. Davon inspiriert, bat er seinen Vater, ihm eine eigene Gitarre zu schenken und begann schon im Alter von sieben Jahren Unterricht zu nehmen.
Er konnte gerade mal ein paar Grundakkorde, als er schon seine ersten eigenen Songs schrieb. Schon bald begann er, seine ersten Eigenkompositionen in seinem eigenen YouTube-Channel zu posten, der sich in kürzester Zeit zu einem weltweiten Hype auswuchs. Millionen Klicks folgten auf Millionen Klicks, so dass sich sein Kanal im Januar 2010 unter den Top 10 der meistgesehenen Channels aus Australien befand.

Nachdem Produzent Shawn Campbell auf ihn aufmerksam geworden war und ihn kontaktiert hatte, ging es zunächst nach LA. Im April 2010 unterschrieb CODY SIMPSON dann einen Vertrag mit Atlantic Records und nahm mit Flo Rida zusammen seinen Hit iYiYi (feat. Flo Rida) auf. „Flo und ich haben mit einer ganzen Reihe großartiger Leute zusammengearbeitet, zum Beispiel Colby O’Doni, Bei Major und DJ FrankE. Wir haben einen wirklich griffigen Song auf die Beine gestellt, mit dem sich wohl jeder identifizieren kann. Es geht darum, dass ein Junge ein Mädchen mag, das er sehr vermisst, wenn sie nicht da ist. Wer kennt das nicht?“

Inzwischen in LA beheimatet, überzeugte CODY seine amerikanischen Fans mit einer Serie von Live-Performances und der EP 4 U, auf der sich neben iYiYi auch der Song All Day befindet, der sich auf Anhieb auf Position 1 der Radio Disney’s Top-30 Countdown platzierte. Im Mai 2011 erreichte er mit On My Mind seinen US-Durchbruch: Der Track ging auf Platz 1 von Radio Disney und in die Top-40 der landesweiten Radiocharts. Der Videoclip zum Song wurde von Regisseur Travis Kopach (Panic! At The Disco, 3OH!3, Boys Like Girls) gedreht und wurde über YouTube innerhalb kürzester Zeit 14 Millionen Mal angeklickt.

Seitdem ist CODY SIMPSON eigentlich non-stop auf Tour: Auf seiner ausverkauften Welcome To Paradise-Headliner-Tour, auf einer Co-Headlining-Tour mit Greyson Chance und jüngst auf einer Tournee mit Big Time Rush. Hochkarätige Festivals und TV-Auftritte folgten, und zu seiner Coast To Coast-Tour, die ihn durch die Malls von 10 Städten führte, erschienen stets mindestens 3000 Fans, die den Verkehr am jeweiligen Ort zusammenbrechen ließen.

Das alles steckt Sonnyboy CODY SIMPSON mit seinem charmanten Lächeln weg. Er weiß, dass es noch große Höhen zu erklimmen gibt, aber er ist Höchstleistungen auch gewohnt: CODY SIMPSON hat als Schwimmsportler in Australien bereits mehrere Meisterschaften gewonnen und Rekorde gebrochen. In Australien ist er der schnellste Jugendliche im 50m-Schmetterlingsschwimmen! Und als Sänger und Entertainer dürfte er bald weltweit der Traum eines jeden Teenies werden. Willkommen im Paradies, denn alle Zeichen stehen auf Erfolg.

1. Paradise 3:16
2. Got Me Good 2:54
3. Be The One 2:55
4. Hello 3:36
5. Tears On Your Pillow 4:03
6. Wish U Were Here (feat. Becky G) 3:16
7. I Love Girls 2:49
8. Back To You 3:36
9. Summer Shade 3:05
10. Gentleman 3:00

Quelle: Warner Music

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de