Clueso – Zu schnell vorbei (inkl. Video)

Der erste Song ist gleichzeitig die erste Single, kein Stellvertreter, der das Album repräsentiert, sondern ein Vorbote. Zu schnell vorbei handelt von Vergangenheit, zeigt in die Zukunft und beschreibt so das Dazwischen: „Heute ist der Tag, von dem wir später reden.“ Es geht um verpasste Gelegenheiten, neue Chancen. Ein Popsong, der sich klassisch aufbaut vorm Ohr des Hörers und dann noch bleiben will, nicht aufhören kann, auf seine eigenen Echos zu lauschen. Keine monolithische Single, sondern ein Pfad, auf dem man ins Album finden kann.

Ein Album, das seine eigenen Ungewissheiten sucht. „Ich mache auch Sachen, die ich nicht auf Anhieb will“, sagt Clueso. „Lass uns nicht sicher sein“, heißt es in Ich bin fürs Rollen, einem Liedermachersong mit akustischer Gitarre zu Rhythmuscomputer und Percussion und mit einem unerhörten Saxofonsolo am Ende. Akustikgitarre, Saxofonsolo, macht man das, fragt die Stilpolizei. Falsche Frage, sagt der Song.

Auf der Akustikgitarre sind viele der neuen Songs entstanden, zu Hause im Studio, unterwegs im Hotel, backstage auf Tour. Clueso kann nicht ohne Gitarre, nicht länger als zwei Tage jedenfalls, und deshalb ist sie auch auf dem Album. Es geht Clueso nicht darum, was man machen darf, sondern was er machen will. Und Clueso ist viele.

„Über Sonne reden finde ich kitschig wie Songs über Regen“ heißt es in Müsste gehen, dem unkonventionellsten und rumpeligsten Song auf dem Album. Trotzdem setzt der folgende Track ein mit dem unter schweren Beat wiederholten und von Max Herre zitierten „Immer wenn es regnet“. Aus dem Zitat entwickelt sich dann aber kein Cover, vielmehr wird ein eigenes Stück geboren. Die Single “ Zu schnell vorbei “ kommt ab dem 11. März 2011 in den Handel.

Quelle: Sony Music

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de