arte – Summer of Girls (inkl. Tracklist)

Die Compilation zum “Summer of Girls” auf ARTE ab 1. Juli 2011 im Handel! Nach den sommerlichen Zeitreisen in die 60er, 70er und 80er Jahre widmet ARTE mit „Summer of Girls“ diesen Sommer den weiblichen Ikonen und Idolen der letzten fünf Jahrzehnte. Jeden Dienstagabend im Juli und August haben Superstars aus Musik und Film der letzten fünfzig Jahre das Sagen, von Aretha Franklin bis Madonna, von Meryl Streep bis Isabelle Huppert. Sie alle haben Maßstäbe gesetzt und die Musikgeschichte, aber auch das weibliche Selbstverständnis weiterentwickelt – auch davon erzählt der „Summer of Girls“. Mitreißende Filme, Porträts und Dokumentationen voller Klänge und Rhythmen sowie legendäre Konzerte machen Lust, den Sommer aus der weiblichen Perspektive zu entdecken. Dazu zeigt ARTE die 10-teilige Dokumentations-Reihe „Queens of Pop“. Moderiert wird der Schwerpunkt auf ARTE von „Wir sind Helden“ – Frontfrau Judith Holofernes.

Die zum Schwerpunkt passende Compilation „ARTE Summer of Girls“ enthält auf drei CDs Songs der einflussreichsten und vielseitigsten Interpretinnen der letzten fünf Jahrzehnte wie z.B. „Wuthering Heights“ von Kate Bush, „Don’t Know Why“ von Norah Jones, „No One“ von Alicia Keys und „Nothing Compares 2 U“ von Sinead O’Connor. Mit dabei sind zudem Titel von Cyndi Lauper, Nina Hagen, Tina Turner, Natalie Imbruglia, Annie Lennox, Blondie, Kim Carnes, Shirley Bassey, Paula Abdul, Lily Allen, Britney Spears, Katy Perry, Nena, Christina Aguilera, Suzi Quatro, Minnie Riperton, Kelis, den Spice Girls uvm.

Als besonderes Highlight befindet sich auf diesem 3CD-Set ein exklusiver Cover-Song des Madonna-Hits „Material Girl“, welcher vom britischen Shootingstar Eliza Doolittle interpretiert wird. Zu diesem Song wurde im Auftrag von ARTE ein Musikvideo von YouTube-Sensation David Freymond produziert, welches diesen Sommer auf ARTE zu sehen sein wird.

Entdecken Sie mit der Compilation „ARTE Summer of Girls“ die Sommerzeit aus der weiblichen Perspektive!

Disc 1
1. Material Girl – Eliza Doolittle 2:59
2. Poker Face – Lady Gaga 3:57
3. I Kissed A Girl – Katy Perry 3:00
4. Whenever, Wherever – Shakira 3:17
5. Love At First Sight – Kylie Minogue 3:57
6. Don’t Stop The Music (Album Version) – Rihanna 4:27
7. No One – Alicia Keys 4:14
8. Got ‚Til It’s Gone (Feat. Q-Tip and Joni Mitchell) – Janet
Jackson Featuring Q-Tip and Joni Mitchell 4:03
9. Get Ur Freak On (Amended Version) – Missy Elliott 3:56
10. Caught Out There (Edited) – Kelis 4:51
11. Get The Party Started (Radio Edit) – P!nk 3:13
12. Baby One More Time (Remasterisé en 2009) – Britney Spears 3:31
13. Beautiful – Christina Aguilera 4:00
14. Buffalo Stance (12“ Version) – Neneh Cherry 5:42
15. Straight Up (Single Version) – Paula Abdul 4:10
16. Wannabe (Radio Edit) – Spice Girls 2:52
17. En rouge et noir – Jeanne Mas 3:58
18. Bette Davis Eyes – Kim Carnes 3:43
19. Love Is A Battlefield (Edit) (2005 Digital Remaster) – Pat Benatar 4:10

Disc 2
1. Upside Down – Diana Ross 4:05
2. Hot Stuff – Donna Summer 5:14
3. The Best (Single Muscle Mix) – Tina Turner 4:08
4. The Rose (LP Version) (2008 Digital Remaster) – Bette Midler 3:40
5. Don’t Know Why – Norah Jones 3:05
6. Woman Of The Ghetto (Live) – Marlena Shaw 9:52
7. Son Of A Preacher Man – Dusty Springfield 2:26
8. Step Inside Love (2003 Digital Remaster) – Cilla Black 2:22
9. Inside My Love – Minnie Riperton 4:02
10. Goldfinger – Shirley Bassey 2:49
11. Grace Jones – La vie en rose
12. Comment te dire adieu (It Hurts To Say Goodbye) – Françoise Hardy 2:23
13. Harley Davidson – Brigitte Bardot 2:29
14. Jane B. (d’après un Prélude de Chopin) – Jane Birkin 3:05
15. As Tears Go By (1987 Version) – Marianne Faithfull 2:36
16. These Days – Nico 3:25
17. Ode To Billie Joe (1997 Digital Remaster) – Bobbie Gentry 4:11
18. Poupée de cire, poupée de son – France Gall 2:30
19. Come Prima – Dalida 2:38

Disc 3
1. Girls Just Want To Have Fun – Cyndi Lauper 3:51
2. Sweet Dreams (Are Made Of These) – Eurythmics 3:35
3. Fuck You – Lily Allen 3:40
4. Mercy (Acoustic Version) – Duffy 3:33
5. Standing In The Way Of Control – Gossip 4:17
6. Desire – Anna Calvi 3:51
7. The Greatest – Cat Power 3:24
8. Talk To Me – Peaches 3:05
9. Heart Of Glass (7″ Version) (Digitally Remastered ’98) – Blondie 4:11
10. Kids In America – Kim Wilde 3:27
11. Can The Can – Suzi Quatro 3:37
12. 99 Luftballons – Nena 3:50
13. TV Glotzer (White Punks On Dope) – Nina Hagen Band 5:13
14. Wuthering Heights – Kate Bush 4:28
15. Torn – Natalie Imbruglia 3:36
16. Nothing Compares 2 U – Sinéad O’Connor 4:42
17. The Look – Roxette 3:56
18. Bitch (Untied) – Meredith Brooks 3:56
19. Je veux – Zaz 3:39

Quelle: Emi Music

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de