Abschiedskonzerte von Soulounge Dezember 2010 (inkl. Termine)

Mit ihnen geht nach zehn Jahren eine der ungewöhnlichsten Biographien des deutschen Pop zu Ende. Mit über 70 durch die Bank hochkarätigen Gästen hat die Soulounge in dieser Zeit gerade einmal drei Alben eingespielt und kaum mehr als 200 Konzerte gegeben – und doch eilt ihnen ein fast schon legendärer Ruf voraus. Ein kleiner Rückblick macht klar, woran das liegt.

Die Soulounge hat nicht nur auf dem Montreux Jazz Festival und als Support für George Benson und James Brown gespielt, ihre Alben und mehr noch die Konzerte wucherten auch stets mit auserwählt exquisiten Gästen. Wir werden einen Teufel tun und diese Liste hier von A bis Z herunterbeten, mit ein paar Namen aber soll dann doch dezent geprahlt werden. Zuerst mit Lamont Dozier, gleich danach mit Paulo Pereira. Und dann auch noch mit Regy Clasen und Jan Plewka, Teddy Richards, Laith Al-Deen, Andrew Roachford, Cécile Verny, Max Mutzke, Claude Nobs (Kennen Sie nicht? Unbedingt mal googeln!), Edo Zanki, Denise M’Baye, Mo Asumang, Joo Kraus, Johannes Oerding und Niels Frevert.

Das war jetzt so ungefähr jeder Fünfte aus der Riege, die wir mit dem treuesten Stammgast beschließen wollen: Mit der wunderbaren Astrid North, die für die Soulounge dem Stall von Cultured Pearls gelegentlich entflieht.

Warum nun aber der Final Cut? „Wir haben entschlossen“, so die Erklärung der Band, „ die Soulounge zu beenden, weil alle gerade an eigenen Projekten arbeiten und sich stärker auf diese Projekte konzentrieren wollen“. Und somit werden die Farewell-Konzerte in Berlin und Hamburg zur letzten Chance, dem einzigartigen Projekt die letzte Ehre zu erweisen – und sich von ihr prachtvoll unterhalten zu lassen. Für die zwei Konzerte in Berlin haben sich bislang als Gäste Astrid North, Grace, Esther Cowens, Regy Clasen, Leila und Johannes Oerding angekündigt, in Hamburg werden nach vorläufigen Planungen Roger Cicero, Nathalie Dorra, Jennifer Kae, Regy Clasen, Zascha Moktan, Johannes Oerding und Florine Dimonye mit Soulounge auf der Bühne stehen.

Nach einer vermutlich langen Nacht wird es dann nach dem wirklich letzten Ton des wirklich letzten Soulounge-Konzertes heißen: The Groove has left the building. Zum Schluss noch die Termine der letzten Konzerte von Soulounge:

03.12. und 04.12.2010 – Berlin, Quasimodo, Beginn: 22:00 Uhr
05.12.2010 – Hamburg, Fabrik, Beginn: 21:00 Uhr

Quelle: Presse-Peter

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de